Wonsheim

...ein l(i)ebenswertes Dorf!

Wenn Sie einen Blog Beitrag einreichen möchten, senden Sie Bilder und Texte an webmaster@wonsheim.de

Zweiter Besuch des Infomobils in Wonsheim

Infomobil2

 

Telekom-Infomobil zum Glasfasernetz in Wonsheim

_______________________________________________________________

Die Deutsche Telekom informiert alle interessierten Bürger und Unternehmer zum Glasfasernetz in Wonsheim. Das Service-Team berät zum Glasfaseranschluss und Tarifoptionen und steht für alle Fragen rund um das Thema Glasfaser zur Verfügung.

An folgenden Terminen ist das Glasfaserinfomobil vor Ort:

Am 11. und 12. April 2024

in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr

An der Gemeindehalle, Kirchgasse 14, 55599 Wonsheim

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom:

  • Telekom Shop Bad Kreuznach, Mannheimer Str.163, 55543 Bad Kreuznach
  • Telekom Shop Alzey, Antoniter Str.25, 55232 Alzey
  • pontanet GmbH, Im Globus SBW, Binger Str., 55457 Gensingen
  • CPE Computerservice Engmann, Tränkgasse 2, 55278 Hahnheim
  • telekom.de/glasfaser
  • Hotline 0800 22 66 100 (kostenfrei)

Interessenten können sich am Infomobil, im Shop oder online auf der Website www.telekom.de/glasfaser für ihren Glasfaseranschluss registrieren.

Glasfaseranschluss in Wonsheim

Weitere Infos zum Glasfaserausbau in Wonsheim. Infoveranstaltung in der Gemeindehalle und das Glasfaser-Infombil kommt nach Wonsheim.

FB Post Infoveranstaltung Wonsheim 20022024

 

FB Post Truck Wonsheim


 

 

Ehrenamtspreis für die Senioreninitiative 55+

Die "Senioreninitiative 55 plus" wurde heute von Landrat Heiko Sippel im Pfarrgarten mit dem Titel "Ehrenamt des Monats Dezember" des Landkreises Alzey-Worms ausgezeichnet!

Diese engagierten Menschen sind unverzichtbar für unsere Gemeinde. Woche für Woche widmen sie ihre Zeit und Energie für unser Dorf. Sie verrichten Arbeitseinsätze im Wald, an den Rad- und Wanderwegen entlang der Dunzelbach und kümmern sich unter anderem um die Instandhaltung und Verschönerung des Friedhofs, damit er ein würdevoller Ort der Erinnerung bleibt.  

Der Pfarrgarten ist eine wahre Oase der Ruhe und Erholung für uns alle. Hier können wir dem Alltag entfliehen und neue Energie tanken.
Die Mitglieder der "Senioreninitiative 55 plus" haben mit ihrem Engagement dafür gesorgt, dass dieser Wohlfühlort zu einem Ort der Begegnung und des Miteinanders geworden ist und sorgen für die Pflege des Gelände in unserer Dorfmitte.

Landrat Heiko Sippel lob die "Senioreninitiative 55 plus" als vorbildliche Gruppe, die sich unersetzbar für das Wohl der Gemeinde einsetzt.

Mit dem Zitat von Altbundespräsident Johannes Rau, "Ehrenamt ist ein Ausdruck der Freiheit", dankt Sippel den Protagonisten und ergänzt: "Das Ehrenamt steht für Demokratie und Freiheit." Sippel dankt auch der Ortsgemeinde Wonsheim. "Sie lassen die Gruppe einfach tun, das ist ein großes Vertrauen", so der Landrat.

Ortsbürgermeister Jochen Emrich zeigt seine Dankbarkeit und betont, dass die Ortsgemeinde alleine viele dieser Aufgaben nicht bewältigen könnte. Die Unterstützung der Senioreninitiative ist daher von unschätzbarem Wert.
Vor über 20 Jahren von neun Mitgliedern gegründet, engagieren sich mittlerweile 27 Personen in der Gruppe und für die Gemeinschaft.
"Ihr seid tolle engagierten Menschen, danke für Euren Einsatz", so Jochen Emrich. "Ihr zeigt uns, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein und Verantwortung zu übernehmen."
Die Arbeit ist ein leuchtendes Beispiel für Solidarität und Zusammenhalt."

Altbürgermeister, Sprecher und Organisator der Gruppe, Rudi Haas teilt seine Freude über die Auszeichnung und zeigt damit, wie sehr die Anerkennung die Mitglieder der Senioreninitiative motiviert und ermutigt.

Jakob Frey ist mit 88 Jahren der Älteste Aktive und seit der Gründung dabei, ebenso wie Willi Stempel-Hauburger, dem eigentlichen Namensgeber der Gruppe, denn er war bei der Gründung 55 Jahre alt.

VG-Bürgermsieter Gerd Rocker gratuliert zur "Tollen Auszeichnung" Sie sei im besondere Maße verdient. "Für die Ortsgemeinde sind sie alle Gold wert."

Landrat Heiko Sippel und seine persönliche Referentin Luise Hertel überreichten neben der Urkunde noch eine Anstecknadel an jedes Mitglied der Gruppe. Danach ging es mit einem Glas Sekt und Laugengebäck in netten Gesprächen in den gemütlichen Teil über.

Wir sind stolz auf die Senioreninitiative 55 plus und möchten uns herzlich bei ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken!

 

 

Grußwort des Ortsbürgermeisters zum Jahreswechsel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


die Corona-Pandemie ist überwunden und dennoch lassen, wenn man die Nachrichten der Welt verfolgt, die Sorgen leider nicht nach. Dominierende Themen sind die beiden Kriege in der Ukraine und in Israel und dem Gaza-Streifen. Hinzu kommt die aktuelle Diskussion um die finanzielle Lage. All dies sind Themen, die schlussendlich auch bei uns ankommen.


Auch bei uns dominieren fast bei allen Themen die Finanzen. Investitionen, bei denen wir auch stets den Anspruch an Nachhaltigkeit haben, müssen finanzierbar bleiben. Immer höhere Umlagen von VG und Kreis engen den Handlungsspielraum ein.


Dennoch: In 2023 konnten wir in Wonsheim wichtige Projekte vorantreiben, von denen ich in der Folge einige wesentliche nennen möchte:


Der Anbau unserer KiTa konnte im ablaufenden Jahr fertiggestellt werden. Die Kinder sind eingezogen, wenngleich die neuen Möbel nun erst im Dezember bestellt werden können. Die offizielle Eröffnung wird im neuen Jahr in Absprache mit der KiTa-Leitung im Rahmen eines Tags der offenen Tür stattfinden.
Den in ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit und damit mit minimalem finanziellem Aufwand hergestellten Wohnmobilstellplatz „Wingertsknorze“ konnten wir im August nach sehr kurzer Bauzeit eröffnen. Das Angebot wird seither sehr gut angenommen. Fast 50 Übernachtungen konnten wir im ablaufenden Jahr bereits registrieren. Der Stellplatz ergänzt sehr gut das bestehende touristische Angebot.
Ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres soll der Glasfaserausbau in Wonsheim starten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit der Firma GlasfaserPlus haben wir abgeschlossen. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger findet am 20. Februar 2024 um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung der Deutschen Telekom in der Gemeindehalle statt.
Die laufende Sanierung der Rathaustreppe soll im kommenden Jahr zum Abschluss gebracht werden.
Der Endausbau der Straße „Am Holzweg“ wurde begonnen. Mit der Fertigstellung rechnen wir, in Abhängigkeit vom Wetter, im ersten Quartal des kommenden Jahres.


Mit all diesen Themen und noch viele weiteren Punkten beschäftigen wir uns nicht nur im Gemeinderat, sondern auch in diversen Ausschüssen und bei allen Themen auch immer in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden der Verwaltung und meist auch mit beauftragten Dienstleistern und Lieferanten. Für die Unterstützung in den Themen möchte ich mich bei meinen Beigeordneten, den Fraktionsvorsitzenden, dem Gemeinderat, den Ausschussmitgliedern und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeindeverwaltung herzlich bedanken.


Ein herzliches Dankeschön auch an alle Vereinsvertreter und aktiven Mitglieder für Ihr ehrenamtliches Engagement: Kerb, Weihnachtsmarkt und viele weitere Feste könnten ohne diese engagierten Menschen nicht stattfinden.


Besonders bedanken möchte ich mich auch auf diesem Weg bei der Senioreninitiative 55+. Für Ihr vorbildliches Engagement in und für Wonsheim erhält die 55+ am 20. Dezember den Ehrenamtspreis des Monats durch unseren Landrat Herrn Heiko Sippel.


Auch allen anderen, die in unserer schönen Gemeinde ehrenamtlich oder einfach nur so zum Allgemeinwohl beitragen, möchte ich meinen besonderen Dank aussprechen. Ehrenamtliche Arbeit – ob bei der Feuerwehr, in Vereinen oder eben einfach nur so – ist nicht selbstverständlich.


Jeder noch so kleine Beitrag zum Gemeinwohl macht Wonsheim wieder ein Stück mehr zu einem l(i)ebenswerten Dorf.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auch im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates ein frohes Weihnachtsfest im Kreis Ihrer Liebsten sowie einen guten Start ins neue Jahr 2024.

Ihr Jochen Emrich, Ortsbürgermeister

 

XMASTREE

Hainbuchen für die Kindertagesstätte

Liebe Wonsheimerinnen und Wonsheimer! 📢

Wir haben tolle Neuigkeiten! 🎉 Die Senioreninitiative 55+ hat sich richtig ins Zeug gelegt und 60 Hainbuchen als Hecke im Außengelände der Kita Sonnenschein gepflanzt. 🌳💪 Das Beste daran? Die Gemeinde hat dadurch über 500 Euro gespart! 💰

Aber das ist noch nicht alles! Die Kids haben die Senioren tatkräftig unterstützt und gemeinsam haben sie eine großartige Arbeit geleistet. 👏 Ein riesiges Dankeschön geht an die 55+ für ihren unglaublichen Einsatz! 🙌

Diese Aktion zeigt, wie wichtig Zusammenarbeit und generationsübergreifende Projekte sind. 💞 Es ist wunderbar zu sehen, wie sich Menschen unterschiedlichen Alters für eine gute Sache zusammentun. 

 

1

 

2

 

3

 

4

Eröffnung des Wohnmobilstellplatz „Wingertsknorze“ in Wonsheim

Darauf stoßen wir an. Ortsbürgermeister Jochen Emrich und die Mitglieder des Arbeitskreises „Wohnmobil“ stehen freudestrahlend auf dem Sportgelände, auf dem sich jetzt drei Stellplätze für Wohnmobile befinden.

Bild 1

Reisen auf vier Rädern, ein Trend, verstärkt durch die Corona-Pandemie, warum also nicht davon profitieren und den Gästen die Möglichkeit geben, an einem schönen Ort zu verweilen? Diese Frage stellte sich der Gemeinderat im vergangenen Jahr. Jetzt war es dann so weit. Am Freitag, 4. August wurden die Plätze freigegeben. Und das mit einer kleinen Feier.

Zuvor gab es in der Projektgruppe 20 Besprechungen und Arbeitseinsätze. Es wurde eine Infrastruktur mit Leitungen für Strom, Wasser und Internet aus dem Vereinsheim an das andere Ende des Geländes hergestellt. „Rund 300 Meter waren das“, erklärt Jochen Emrich in seiner Ansprache. Der Gemeinderat hatte 8000 Euro für das Projekt freigegeben, anfängliche Kosten von über 12000 Euro, in Zusammenarbeit mit einem Dienstleister, überstiegen aber den Etat. Deshalb war für den Arbeitskreis klar, dass hier viel in Eigenleistung entstehen wird. Ortsbürgermeister Jochen Emrich fungierte als Kopf der Gruppe, war Denker und Lenker in allen Bereichen. Achim Matthes, 2. Beigeordneter der Gemeinde, kümmerte sich um die Kalkulation, die Dokumentationen in der Projektmappe, den Einkauf der Materialien und die Baustellenvorbereitung. Benjamin Roos sorgte für die Luftbilder und bei Sascha Wiesel und Wolfgang Gerhardt war die Technik, Programmierung und die Infotafel in den besten Händen. Sie kümmerten sich auch um die Homepage sowie um das Buchungs- und Abrechnungssystem. Mirco Neuhaus ist für den Social-Media-Auftritt verantwortlich und kümmerte sich um die Registrierung in Camping-Apps, während Sigrid Scheel neben der Werbung und Ansprache der Gewerbetreibenden auch um das leibliche Wohl der Helfer während der Arbeitseinsätze sorgte. Alle packten bei den Arbeitseinsätzen mit an. Zusätzlich wirkten bei den Bauarbeiten viele weitere Helfer mit. Berni Matheis war bei jedem Arbeitseinsatz dabei, Tim Stumpf baggerte den Versorgungsgraben und hatte dabei mit Andreas Wingert einen fleißigen Helfer. Wolfgang Klöß baute eine Sitzgarnitur, Thorsten Fitting war für die Wasserversorgung verantwortlich und Christian Schulz kümmerte sich um den Elektroanschluss. Zudem stellten zwei Wonsheimer Firmen kostenlos Bagger, Rüttelplatte und Stampfer zur Verfügung und erstellten kostenlos die Infotafeln für den Platz. Das alles war an diesem Abend einen großen Applaus der Gäste wert, denn durch diesen Einsatz wurden zum freigegebenen Etat des Gemeinderates nochmal rund 4000 Euro eingespart.

Gerd Rocker, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wöllstein, zeigte sich positiv überrascht von der neuen Möglichkeit für Touristen. „Eingebettet in diese wunderschöne Gegend mit Blick auf die Weinberge und Weizenfelder ist von ihnen hier ein toller Platz entstanden“, sagte er in seinem Grußwort, in das er auch die anliegenden Wander- und Radwege als Besonderheit für die Gäste einbezog. Für Elena Anesiadis, Leitung Marketing und Produktgestaltung bei der Tourist Information Alzeyer Land und Rheinhessische Schweiz, ist der Stellplatz eine weitere schöne Option für die vielen Camper in der Region. Umrahmt sind die drei Stellplätze mit Weinreben, den Parzellen wurden die Namen „Riesling“, „Silvaner“ und „Dornfelder“ gegeben. Auf der Infotafel, hier widerspiegelt sich die Heimatverbundenheit mit Wein, Weizen und Wald wieder, können die Gäste sich über einen QR-Code beispielsweise Informationen über Ausflüge und dem regionalen Einkauf besorgen. Margot Haubs, sprach für die katholische Pfarrgemeinde ein fröhliches Grußwort. „Regen und Besuch, ist des Campers Fluch“, stellte sie dabei fest und wünschte den zukünftigen Gästen schöne Tage in Wonsheim und der Region. Für das leibliche Wohl am Eröffnungsabend sorgte die Wonsheimer Feuerwehr mit Bratwürsten vom Grill und der Turn- und Sportverein mit Getränken. Dem TSV dankte Jochen Emrich ganz besonders. Schließlich konnte das Projekt auf dem Sportgelände umgesetzt werden. Zudem durften die Helfer bei den Arbeitseinsätzen das Vereinsheim, inklusive Küche, nutzen. Für „Zeit, Hirnschmalz und Arbeitsleistung“ bedankte sich Jochen Emrich beim Arbeitskreis und bei den Mitgliedern des Gemeinderates für den einstimmigen Beschluss der Umsetzung des Stellplatzes.

Bereits einen Tag nach der Eröffnung rollte das erste Wohnmobil an. Bettina Krause-Benatelli mit ihrem Ehemann Dario Benatelli aus Offenbach, registrierten sich für einen Besuch über zwei Tage in Wonsheim. Natürlich ließ es sich Ortsbürgermeister Emrich nicht nehmen, die beiden persönlich zu begrüßen. Er überreichte ein Weinpräsent und einen Aufkleber vom „Wohnmobilstellplatz Wingertsknorze“.

 

Weiterlesen: Eröffnung des Wohnmobilstellplatz „Wingertsknorze“ in Wonsheim

Ordination von Pfarrer Johannes Mankel

Unsere Gemeinde hat einen neuen evangelischen Pfarrer.
 
 Pfarrer
 
Gestern wurde Pfarrer Johannes Mankel in sein Amt eingeführt. Die Ordination fand in der Beller Kirche in Eckelsheim statt.
Ortsbürgermeister Jochen Emrich gratulierte zusammen mit Ortsbürgermeisterin Annerose Kinder (Siefersheim) und den beiden Ortsbürgermeistern Rainer Mann (Eckelsheim), Thorsten Jahn (Stein-Bockenheim) sowie dem Beigeordneten der VG Wöllstein, Oliver Heckmann.
 
Wir wünschen Pfarrer Mankel einen guten Start.
 
Gott sei vor dir, wenn du den Weg nicht weißt.
Gott sei neben dir, wenn du unsicher bist.
Gott sei über dir, wenn du Schutz brauchst.
Gott sei in dir, wenn du dich fürchtest.
Gott sei um dich wie ein Mantel, der dich wärmt und umhüllt.
Irischer Segen